Kategorie: Politically Incorrect

Politically Incorrect Archiv

[caption id="attachment_48268" align="alignnone" width="468"]Politically Incorrect Das Politically Incorrect Archiv auf No-Zensur.de[/caption]

Hier ist das Archiv von Politically Incorrect, da wir der
Meinung sind, dass diese Webseite sehr gute Themen behandelt
haben wir hier eine externe Sicherung eingerichtet.

Archiv Beschreibung von Politically Incorrect

Die politische Korrektheit und das Gutmenschentum dominieren heute überall die Medien. Offiziell findet diese Zensur natürlich nicht statt, dennoch wird über viele Themen, selbst wenn sie von höchster Bedeutung für uns und unser Land sind, nur völlig unzureichend oder sogar verfälschend „informiert“. Wir hingegen bestehen auf unserem Grundrecht auf Meinungs- und Informationsfreiheit. Deshalb haben wir auf diesen Seiten vor allem ein Thema – die Beeinflussung der Bevölkerung im Sinne von politischer Korrektheit durch Medien und Politik. Es scheint uns wichtiger als je zuvor, Tabuthemen aufzugreifen und Informationen zu vermitteln, die dem subtilen Diktat der politischen Korrektheit widersprechen.

Proamerikanisch und -israelisch von Politically Incorrect

Der demokratisch-freiheitliche Staat Israel ist in seiner Existenz bedroht und bisher nur aufgrund militärischer Stärke seiner totalen Vernichtung entgangen. Westliche Medien lassen sich oft nur zu willig von arabischer Propaganda und deren Fälschungen beeinflussen. Auffällig ist, dass dabei ganz andere moralische Bewertungsmaßstäbe an Israel gelegt werden als an die arabisch-islamische Welt. Dies führt dazu, dass das demokratische Israel in der medialen Darstellung weitaus negativer dasteht als die arabischen Diktaturen und Halb-Diktaturen. Diese Umkehr der Täter-Opfer-Rolle stimmt weder mit den Tatsachen noch mit unseren eigenen Werten überein. Israel wird mittlerweile grundsätzlich als Aggressor hingestellt, selbst wenn sich der Staat durch Mauern vor Selbstmord­attentätern schützt. Wir unterstützen Israel und seine Bürger darin, was uns selbstverständlich ist: auf das Recht für ein Leben in Frieden und Freiheit. Der andere große Sündenbock unserer Zeit sind die USA. Über die Politik einer Großmacht lässt sich immer kontrovers diskutieren, doch das Bild von den USA, wie es europäische Medien mittlerweile entworfen haben, ist – zumindest solange ein „Republican“ wie Reagan oder Bush US-Präsident ist – geprägt von einer Anti-Haltung, die seit ’68 aus einer subkulturellen Minderheitenmeinung heute offenbar zum gesamtgesellschaftlichen Konsens geworden ist. Bei aller berechtigten Kritik – die USA sollten mit demselben Maßstab gemessen werden wie jede andere Nation. Die bisher vorherrschende Methode bei den Amerikanern besonders strenge moralische Maßstäbe anzulegen, bei deren Kontrahenten auf allen Feldern aber recht nachlässig zu sein, nennen wir „diffamierend“ und lehnen sie als „Feindbildpflege“ ab.

Grundgesetz und Menschenrechte von Politically Incorrect

In jeder Kultur, die ihren Namen verdient, besteht ein Anrecht auf die Wahrung der Menschenrechte. So fordert es auch das Grundgesetz. Doch unsere Grundrechte sind bedroht wie noch nie seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland. Aufgrund der immer mehr um sich greifenden Ideologie des Multikulturalismus hat bereits eine schleichende Aushöhlung unserer Rechte stattgefunden. Die weitgehende Akzeptanz islamischer Ethik und Kultur bedeutet für Deutschland und Westeuropa zwangsläufig eine Entstehung von Parallelgesellschaften, in denen weder das Grundgesetz noch die Menschenrechte wirksam werden können. Längst haben die Prinzipien islamischen Denkens die Ghettos verlassen und beeinflussen nicht nur das Denken und Fühlen von uns Bürgern, sondern – sogar noch ausgeprägter – die Medien und die Politik.Während in Deutschland flächendeckend schwere Menschenrechtsverletzungen aufgrund der Befolgung islamischer Gesetze und Ethik bereits zum Alltag geworden sind, findet zu dieser Thematik aus politisch-korrekten Gründen keine angemessene Berichterstattung statt. Im Gegenteil: Etliche Medien bemühen sich, uns selbst kapitale Verbrechen als Kulturgut zu verkaufen und fließen auch bei schweren Gewalttaten vor Verständnis und Rücksichtnahme über. Wir hingegen sehen es als unsere staatsbürgerliche Pflicht an, mit den von diesen religiösen Wahnideen Unterdrückten, Diskriminierten und Verfolgten solidarisch zu sein. Wir wollen laut sein, wenn die politische Korrektheit Schweigen einfordert, wir wollen hinsehen, wo Wegsehen als „Vermeidung von Vorurteilen“ gilt. Wir reichen allen freundschaftlich die Hand, die gemäß dem Grundgesetz und den Menschenrechten in unserem Land leben wollen. Doch von einem Staat, der sich anmaßt, immer tiefer in unsere privaten Angelegenheiten einzugreifen (von der sozialstaatlichen Lohnenteignung über diverse Zwangsabgaben hin zu immer weitreichenderer Überwachung), droht eine schleichende Erodierung unserer Rechte und Freiheiten auszugehen, wenn er von seinen Bürgern verlangt, sich der Ideologie des Multikulturalismus zu unterwerfen.

Kritischer Gegenpol von Politically Incorrect

Die etablierten Medien stellen nur noch in Ausnahmefällen einen kritischen Gegenpol und eine Informationsquelle zu diesen gefährlichen Entwicklungen dar. In vielen Redaktionen ist es längst erklärtes Programm, für den Multikulturalismus und die absurd überzogene Sozialstaatlichkeit zu berichten. Um so kompromissloser werden jene diffamiert, die die Gefahren jener politisch-korrekten Einflussnahme deutlich machen wollen. Das politisch-korrekte Gutmenschentum gibt jedoch unser Grundgesetz auf und akzeptiert – wie nie zuvor in der Geschichte der Bundesrepublik – Formen von Unterdrückung, Gewalt, Enteignung und Überwachung, wenn sie bloß im Gewand fremder Ethnien und fremder Religionen daherkommen. Wir fordern dagegen ein neues Bewusstsein: Unsere Grundrechte sind keine Selbstverständlichkeit, sie müssen immer wieder aufs Neue deutlich gemacht und verteidigt werden. Dies dient nicht zuletzt auch dazu, dass Personen aus nicht-westlichen Kulturen die ihnen auf deutschem Boden zustehenden Rechte ungehindert beanspruchen können. Auch für diese Männer und Frauen scheuen wir nicht die Auseinandersetzung mit Kulturen, die für unser Grundgesetz und für die Menschenrechte nichts als blanken Hohn und kalte Verachtung übrig haben.

Gegen die Islamisierung Europas von Politically Incorrect

Es gab einmal eine Zeit, da waren Moslems in Europa eine interessante Farbe und vielleicht auch eine kulturelle Bereicherung. Inzwischen hat sich jedoch in ganz Europa eine islamische Indoktrination und freche Anmaßung breitgemacht. Tausende von Moscheen dienen vor allem diesem Zweck. Mit den Moscheen und ihren Predigern sind auch massive Menschenrechtsverletzungen wie Zwangsehen und Ehrenmorde zu uns gekommen. Frauen, Juden und „Ungläubige“ werden nicht nur verbal diskriminiert, sondern auch tätlich angegriffen.Erinnert sei in diesem Zusammenhang nur an den Überfall auf die Düsseldorfer Synagoge im Jahre 2000. Politisch korrekt rief der damalige Kanzler Schröder sofort überall den Aufstand der Anständigen aus – nicht wissend, dass die beiden Gewalttäter Moslems waren, die der Hass auf Israel und auf die Juden zu ihrem mörderischen Anschlag trieb. Mit dem Zustrom islamischer Gesellschaften ist die Scharia nach Europa und Deutschland gekommen. In keinem islamischen Land gibt es Meinungs- und Informationsfreiheit. Eine Kritik am Islam oder gar eine Ablehnung des Islams führt in allen jenen Ländern, in denen die Imame das Sagen haben, zu höchster Gefahr an Leib und Leben. Wenn sich die Lehre des Propheten wie bisher ausbreitet, werden auch unsere Freiheitsrechte abhanden kommen. Wir sehen den Islam in erster Linie nicht als eine Religion, sondern als ein Gesellschaftssystem, das sich religiös legitimiert. Der Islam hat nach seinen Worten und Werken kein anderes Ziel, als jede andere Gesellschaftsform abzuschaffen; und dass er dieses Ziel auch mit Gewalt verfolgt, hören und lesen wir jeden Tag. Die Unterwerfung der Welt unter den Islam ist ausdrückliches Ziel des Djihad und im Koran festgelegt.

Pro-islamische Selbstzensur Politically Incorrect

Für uns im Westen ist es bereits soweit, dass sich Europa zunehmend islamischen Standards angleichen muss. Die pro-islamische Selbstzensur unserer Medien ist ein offensichtlicher Beleg dafür, dass man in den Redaktionen offenbar dem Glauben anhängt, es könne mit dem Islam nur dann ein „friedliches“ Zusammenleben geben, wenn wir uns den islamischen Interessen unterwerfen.

Wir stellen uns gegen diese Islamisierung Deutschlands und den damit einhergehenden Verlust unserer durch das Grundgesetz gesicherten Grundrechte. Als Blogger sehen wir uns in der Pflicht, die schleichende Islamisierung dadurch zu verhindern, dass wir von den Mainstream-Medien unterdrückte Informationen über den realexistierenden Islam in Deutschland und auf der ganzen Welt verbreiten.

Wir tun dies auch deshalb so nachdrücklich auf PI, weil wir fürchten, dass uns nicht mehr allzuviel Zeit dafür bleibt. Wir alle sehen Tag für Tag, wie mit dem Machtzuwachs islamischer Interessensgruppen und deren westlicher Gehilfen bereits jetzt schrittweise Einschränkungen zugunsten eines pro-islamischen Umbaus unserer Gesellschaft einhergehen. Toleranz gegenüber fremden Kulturen darf nicht bedeuten, dass wir unsere eigene Kultur und unsere eigenen Rechte aufgeben, nur um dem Götzenbild des Multikulturalismus zu dienen. Toleranz kann eine Kultur nur dann für sich beanspruchen, wenn sie die Menschenrechte respektiert und umsetzt. Beim Islam scheint uns dies kaum der Fall zu sein.

Die Ausbreitung des Islam bedeutet folglich, dass unsere Nachkommen – und wahrscheinlich schon wir selbst – aufgrund der kulturellen Expansion und der demographischen Entwicklung in zwei, drei Jahrzehnten in einer weitgehend islamisch geprägten Gesellschaftsordnung leben müssen, die sich an der Scharia und dem Koran orientiert und nicht mehr am Grundgesetz und an den Menschenrechten. Wir sehen es daher aus staatsbürgerlichen und historisch gewachsenen Gründen als unsere Verpflichtung an, einer sich ankündigenden religiösen Diktatur in Deutschland durch Information und Aufklärung gemäß dem Motto entgegen zu treten: „Nie wieder!“

Die Original Webseite ( Quelle der Informationen ) finden
Sie hier: http://www.pi-news.net


Video: Sven aus Halle als Hassprediger

Video: Sven aus Halle als Hassprediger

Eine intelligente und kreative Methode, um den Protest gegen die Islamisierung wirkungsvoll auszudrücken, hat sich Sven aus Halle einfallen lassen. Er verkleidete sich als Islam-Prediger und verkündete in der Nähe eines Infostandes der Ahmadiyya-Moslems...

Lichtmesz: Nachklapp zum Talk im Hangar-7

Lichtmesz: Nachklapp zum Talk im Hangar-7

Am Donnerstag, den 9.2., lud mich der österreichische Privatsender Servus-TV zu einer Diskussionsrunde mit dem Thema „Politiker wie Trump: Ist das unsere Zukunft?“. Letzten Oktober hatte es einen kleinen Skandal gegeben, als sich der...

Dresden: Wessen gedacht wird, sagt die Stadt

Dresden: Wessen gedacht wird, sagt die Stadt

Die Umformung Deutschlands von einer freien Gesellschaft zur Diktatur ist in vollem Gang. Das bewies gestern, am 13.2., dem Gedenktag der Bombenopfer vom Februar 1945, die Stadt Dresden. Und obwohl die Polizei am Nachmittag...

Gezinkte Karten

Gezinkte Karten

Wer versucht, das Spiel von Falschspielern mit zu spielen, der wird verlieren – weil die Regeln extra dafür geschaffen wurden, dem Gegner keine Chance zu geben. Eigentlich klar, meint man zu wissen. Doch in...

Ahaus: Nigerianer schlachtet 22-Jährige ab

Ahaus: Nigerianer schlachtet 22-Jährige ab

Vermutlich weil sie nichts von ihm wissen wollte, erstach Samstag Nacht ein 27-jähriger nigerianischer Gast der Kanzlerin eine junge Frau in Ahaus bei Münster (Foto). Auf offener Straße soll der von Zeugen identifizierte Asylforderer...

Da geht sie hin, die Fröhlichkeit

Da geht sie hin, die Fröhlichkeit

Wir stehen wieder einmal kurz vor der angeblich heitersten Zeit des Jahres. Speziell im Rheinland und auch in den schwäbisch-alemannischen Karnevals- und Fasnetshochburgen freut man sich vielerorts auf Jux und Tollerei, auf die Möglichkeit...

Anzahl von Nafris in Gefängnissen verdoppelt

Anzahl von Nafris in Gefängnissen verdoppelt

Die Zahl der nordafrikanischen Häftlinge hat sich in Baden-Württemberg in den vergangenen zwei Jahren nahezu verdoppelt. Sie sind gewalttätiger als andere Gefangene, sie zeigen keinen Respekt gegenüber Justizbeamten, insbesondere gegenüber den weiblichen Kräften. Sie...

Neue Waschmaschinen, aber keine Flüchtlinge!

Neue Waschmaschinen, aber keine Flüchtlinge!

Da hatte man sich so gefreut auf die Refugees und alles so nett vorbereitet und auch keine Kosten gescheut. Und dann blieben sie aus, die Objekte der Begierde, die Auslöser der moralischen Selbstüberhöhung, die...

Susanne Kablitz ist tot

Susanne Kablitz ist tot

Susanne Kablitz war eine Patriotin, die mit offenem Visier für Deutschland eintrat und immer ihre Meinung sagte. Viele unserer Leser erinnern sich vielleicht noch an ihren Brief an Merkel und ihre Feststellung „Sie, Frau Merkel,...

WELT: Deutschlandlied eine „NS-Kampfhymne“

WELT: Deutschlandlied eine „NS-Kampfhymne“

Für das strunzdumme Lügenblatt DIE WELT ist das Deutschlandlied von Hoffmann von Fallersleben, gedichtet 1841 auf Helgoland, eine „NS-Kampfhymne“ (siehe Screenshot, inzwischen geändert). Bei einem Tennisevent in Hawaii war aus Versehen die erste Strophe...

Ausschlussverfahren gegen Höcke eingeleitet

Ausschlussverfahren gegen Höcke eingeleitet

Und sie taten es doch: Heute Morgen hat der Bundesvorstand der AfD mit Zweidrittelmehrheit beschlossen, ein Ausschlussverfahren gegen den thüringischen Landesvorsitzenden Björn Höcke einzuleiten. Das Abstimmungsverhältnis soll 9:4 betragen haben. Als Grund für die...

„Ein brera“ – Es gibt keinen anderen Weg

„Ein brera“ – Es gibt keinen anderen Weg

„Ein brera“ – so stand es damals an der Hauswand in Jerusalem. Damals während des ersten Golfkriegs, als Saddam mit Scud-Raketen drohte und es in vielen Geschäften neben Lebensmitteln oder Kurzwaren auch Gasmasken zu...

Katholisch.de-Chef: AFD-Wähler sind A…löcher

Katholisch.de-Chef: AFD-Wähler sind A…löcher

Steffen Zimmermann, der Chefredakteur des offiziellen Online-Auftrittes der katholischen Kirche (katholisch.de) in Deutschland, hat am gestrigen Sonntag auf Twitter AFD-Wähler als „A…löcher“ beschimpft. Wörtlich schreibt Zimmermann auf Twitter: „Diese hasserfüllte Frust-Truppe soll eine Alternative...

Steinmeier ist neuer Bundespräsident

Steinmeier ist neuer Bundespräsident

Wenig überraschend wurde heute der ehemalige Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD), wie davor schon beschlossen, zum neuen deutschen Bundespräsidenten „gewählt“. In einer Wahlfarce, die eigentlich nur noch im Wort „Wahl“ an eine Demokratie erinnert, erhielt...

Geert Wilders fordert Verbot des Korans

Geert Wilders fordert Verbot des Korans

Der niederländische Politiker Geert Wilders will sich nach einem Wahlsieg seiner „Partei für die Freiheit“ im März für ein Verbot des Korans und die Schließung von Moscheen stark machen. Bei einem heute im niederländischen...

Illegale: Alles was Deutsche machen ist Scheiße

Illegale: Alles was Deutsche machen ist Scheiße

Mitte vergangener Woche demonstrierte eine Gruppe Illegaler der Unterkunft Fürstenfeldbruck gegen das Wachpersonal und für ihre angeblichen Rechte in Deutschland. Ein Mann aus Sierra Leone hatte behauptet, die Security-Leute hätten ihn bei einer Rucksackkontrolle...

Schweden: Kamele als Integrationshilfe

Schweden: Kamele als Integrationshilfe

Kann die humanitäre Großmacht Schweden das Scheitern ihres Multikultitraums durch Kamele verhindern? Kein Land hat im Vergleich zu seiner Bevölkerung so viele illegale Migranten/Asylbewerber aufgenommen wie Schweden. Seit 2005 wandern in das kleine Schweden...

Video: Bürgerbegehren von Pegida Chemnitz

Video: Bürgerbegehren von Pegida Chemnitz

Am vergangenen Dienstag veranstaltete Pegida Chemnitz seine erste Kundgebung im neuen Jahr. Hauptthema war die direkte Demokratie und das Bürgerbegehren gegen das Moscheebauprojekt der Ahmadiyya-Bewegung in Chemnitz. Hierzu luden die unermüdlichen Organisatoren Petra Federau...

Paris: „Allahu Akbar“-Gewalteskalation

Paris: „Allahu Akbar“-Gewalteskalation

Bereits seit einigen Tagen bricht sich in der östlich von Paris gelegenen Gemeinde Bobigny im Département Seine-Saint-Denis kriegsähnliche Migrantengewalt Bahn. Begonnen hatten die Ausschreitungen nachdem die Polizei in Aulnay-sous-Bois, einer Pariser Vorstadt einen 22-jährigen...