Der Bitcoin-Kurs ist am Freitag im 24-Stunden-Handel um fünf Prozent gefallen und befindet sich nun zum ersten Mal seit dem 4. Februar unter der 40.000 Dollar-Marke. Dies ergeben die aktuellen Handelsdaten.



Beim russischen online Magazin „SNA News“ ist auf der deutschen Webseite weiter zu lesen: „An Binance, der größten Kryptowährungsbörse, fiel der Bitcoin am Nachmittag um 5,5 Prozent auf 39.770 Dollar. Laut dem Portal CoinMarketCap, das den Durchschnittspreis für mehr als 20 Börsen berechnet, fiel der Bitcoin um 5,6 Prozent auf 39.800 Dollar. Zuletzt war die bekannteste Kryptowährung Anfang Januar unter die Marke von 40.000 Dollar gerutscht.

Der Rückschlag für den Bitcoin wird den dritten Tag in Folge beobachtet, obwohl die Kryptowährung seit Anfang Februar um 3,2 Prozent im Preis gestiegen war. Das deutlichste tägliche Wachstum fand am 4. Februar statt, als der Bitcoin um 11,5 Prozent gestiegen war. Seit Anfang des Jahres hat er insgesamt 14 Prozent an Wert verloren.

Ende letzten Jahres war der Bitcoin-Kurs um das 1,6-fache – von 28.900 auf 46.200 Dollar gestiegen. Im ersten Quartal 2021 hatte sich dabei der Kurs der Kryptowährung verdoppelt – auf 58.700 Dollar. Im November hatte er den historischen Höchstwert von 69.000 Dollar erreicht, danach begann er Verluste hinzunehmen.“

Quelle: SNA
News
(Deutschland)



Source link