Freigeschaltet

am 04.02.2022 um 06:42

durch Sanjo Babić

Sexualisierte Gewalt hat eine jahrhundertealte Tradition in der katholischen Kirche und ihren daraus entstandenen Sekten (Symbolbild)

Sexualisierte Gewalt hat eine jahrhundertealte Tradition in der katholischen Kirche und ihren daraus entstandenen Sekten (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Die Co-Vorsitzende der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, Katharina Dröge, sieht in den Missbrauchsskandalen der katholischen Kirche eine „Katastrophe, die zu einem erheblichen Glaubwürdigkeitsverlust für die Kirche geführt hat“. Das sagte Dröge dem „Kölner Stadt-Anzeiger“.

„Wir haben es mit einem unfassbaren Schweigekartell der katholischen Kirche zu tun, das über eine viel zu lange Zeit Bestand hatte“, so die Politikerin aus Köln. Das Problem sei ein strukturelles. „Gerade die Kirche nimmt für sich selber in Anspruch, eine moralische Instanz zu sein und den Menschen Orientierung zu geben in moralischen Fragen. Aber im eigenen Handeln bekommt sie das nicht hin.“

Auch zur bevorstehenden Rückkehr des Kölner Erzbischofs Kardinal Rainer Woelki aus seiner vom Papst verordneten Auszeit und dessen Rolle bei der Aufarbeitung der Missbrauchsfälle nahm Dröge Stellung: „Herr Woelki muss sich fragen, wie er selbst jetzt zur Aufklärung beitragen kann und wie er seiner Verantwortung gerecht wird. Personelle Konsequenzen allein werden allerdings nicht ausreichen.“

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger (ots)



Source link