Pokerspiele können sehr aufregend sein, egal ob unter Freunden, bei einer Sit-and-Go Runde im örtlichen Casino oder online auf dem Computer oder Mobilgerät. Gerade im professionellen Bereich kommt es aber oft zu echten Marathonspielen, die ganz eigene Qualitäten von den Spielern erfordern. Besonders internationale Turniere sind berüchtigt für scheinbar nicht enden wollende Nervenkrimis.

Mit einem Blick auf die längsten Pokerspiele der Geschichte lässt sich jedoch einiges herausfinden. Denn wer weiß, wie viel Ausdauer und Geschick nötig sind, um es bis zum Finaltisch zu schaffen, kann etwas davon lernen. Diese Fähigkeiten kann man anschließend auch beim nächsten Spiel in den besten Online Casinos in Deutschland einsetzen.

Richtige lange Spiele – damals und heute

Das Spiel im Bird Cage Theater gilt wohl unbestritten als das längste in der bekannten Geschichte. Mit einem Buy-in von 1000 Dollar währte das Spiel ganze acht Jahre von 1881 bis 1889. Der Tisch wurde 24 Stunden am Tag betrieben und unter den Stammspielern befanden sich so illustere Charaktere wie Adolphus Busch, Doc Holliday oder Wyatt Earp.

Guinness Rekorde

Den offiziellen Rekord als einzelner Spieler in einer Sitzung hielt lange Larry Olmsted. Im Jahr 2004 spielte er 72 Stunden lang am Stück im Foxwood Casino Resort, Connecticut, ohne eine einzige Hand zu verpassen.

Nicht im Guinness Buch der Rekorde aufgenommen wurde hingegen das dokumentierte aber nicht regelgerechte 78 Stunden lange Spiel von Paul Zimbler bei den WSOP Europe 2009 in Großbritannien. Die Diskussionen um eine möglich Aufnahme in das Guinness Buch der Rekorde wurde jedoch bereits im Jahr 2012 von Phil Laak obsolet gemacht. Im Rahmen der WSOP 2010 im Bellagio in Las Vegas stellte er einen neuen Rekord als Einzelspieler auf.

 



Phil Laak (2021) (Bild: Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY 3.0)

Laak startete mit dem Ziel 80 Stunden zu spielen, um den alten Rekord zu übertreffen. Doch das war ihm am Ende nicht genug – der neue Rekord: 115 Stunden. Trotz der enormen Spieldauer, nahm Phil Laak jedoch nur 6.766 Dollar mit nach Hause.

Rekordverdächtigte Poker-Profis

Einer der gleichzeitig größten Namen im professionellen Poker gehört auch zu den Rekordhaltern bei den längsten Spielen: Doyle Brunson. Bei einem legendären 3-Tage/3-Nächte-Marathon gewann er 2 Millionen Dollar im Pot-Limit Hold’em gegen den bekannten Geschäftsmann Andy Beal.

 



Doyle Brunson (Bild: Wikimedia Commons, Lizenz: CC BY-SA 3.0)

Eine ähnlich legendäre Begegnung fand im Jahr 2004 statt. Howard Lederer hielt damals ein 26-Stunden-Spiel gegen Daniel Negreanu ab, das er letztendlich verlor. Zwei Jahre später, im Mai 2006, besiegte Lederer jedoch über Negreanu in einem nervenzerreißenden 48-Stunden-Match. Die Gesamtsumme, die während der beiden Spiele erzielt wurde, betrug über 10 Millionen Dollar.

Die längsten Turniere und Online Games

Im Jahr 2018 machte Anthony Zinno einen gewaltigen Satz auf Joe Ingram im Rahmen eines Online-Turniers. An sieben aufeinanderfolgenden Tagen (21.-27. Juni) kämpften Zinno und Ingram um den ersten Platz. In einem echten Poker-Thriller versuchten die Spieler ihr Bestes, um den anderen zu übertreffen, obwohl sie nie direkt gegeneinander spielten. Nachdem Zinno anfangs 2 Spiele (Texas Hold’em und Pot Limit Omaha 8 or Better) verloren hatte, holte er 5 Siege in Folge und gewann schließlich knapp 4,9 Millionen Dollar.

 



Anthony Zinno (Bild:

Wikimedia Commons / CC-BY-SA-3.0)

Einen ebenso beachtlichen Rekord erzielte Bill Perkins beim WSOP-Event #63 im Jahr 2021. Im High Roller for One Drop ($111.111 Buy-in) im Aria Resort & Casino ($1.000k Preispool) belegte er zuerst den 30. Platz. Anschließend absolvierte er eine 486 Stunden dauernde Freispiel-Challenge. Das sind 28 Tage am Stück.

 



Aria Resort & Casino (2013) (Bild:

King of Hearts / Wikimedia Commons / CC-BY-SA-3.0)

Als das längste Pokerturnier aller Zeiten gilt der 2013 Event der Asian Poker Tour im World Resort Manila. Das Turnier dauerte unglaubliche 48 Stunden und 55 Minuten. Am längsten hielt damals Damon Schulenburger aus den USA durch.

Die höchsten Gewinne und Jackpots im Poker

Das höchstdotierte Heads-Up im Texas Hold’em Poker aller Zeiten fand zwischen 2005 und 2007 statt; es wurde Heads Up No Limit Hold’em Shootout genannt. Der erste Gewinner war Peter Eastgate, aber auch Gus Hansen, Tuan Le und Steve Dannenmann sind Gewinner von Events. Jedes der jährlichen Events erzielte dabei einen Gewinn von über 10 Millionen Dollar.

 



Texas Hold’em-Pokertisch mit acht Spielern (dargestellt durch deren verdeckte Pocket cards) und den aufgedeckten Board cards (Bild: Wikimedia Commons, Lizenz:

CC BY-SA 3.0)

Als das Poker-Game mit dem höchsten Cash-Einsatz gilt der 2.1 Millionen Dollar Gewinn von Paul Neweys über seine Kontrahenten Chris Ferguson und Erik Seidel im April 2010 nach einem 200.000-Buy-in. Paul Neweys aber ohnehin als einer der größten Abräumer im Poker überhaupt.

Gemeinsamkeiten zwischen den Gewinnern und ihren Strategien?

Befragt man die Profis, lernt man schnell, dass es sich um echte Sportler handelt. Eine gesunde Diät und eine gute Versorgung mit Kraftnahrung während des Spiels sind unerlässlich. Die Regeln besagen, dass die Spieler pro gespielte Stunde fünf Minuten Pause einlegen dürfen. Manche nutzen diese Zeit dann sogar für eine Dusche, Sport oder ein kurzes Schläfchen.

—-



Source link