Die bekannte US-amerikanische Schauspielerin Whoopi Goldberg wurde am Dienstag von dem Sender „ABC“ suspendiert. Dort war sie Teil der Talkshow „The View“. Goldberg hatte behauptet, der Holocaust habe „nichts mit Rasse zu tun“ – wenig später entschuldigte sie sich.

Die bekannte US-amerikanische Schauspielerin Whoopi Goldberg (unter anderem „The Color Purple“) wurde am Dienstag von dem Sender ABC suspendiert. Goldberg war dort Teil der Talkshow The View. Sie hatte in der Sendung behauptet, der Holocaust habe „nichts mit Rasse zu tun“ – wenig später ruderte sie zurück. Auf Twitter schrieb Goldberg:

„In der heutigen Sendung habe ich gesagt, beim Holocaust gehe es nicht um Rassismus, sondern um die unmenschliche Behandlung eines Menschen durch einen anderen Menschen. Ich hätte sagen sollen, dass es um beides geht.“

Die 66-jährige Schauspielerin, die 1991 einen Oscar in der Kategorie Beste Nebendarstellerin für „Ghost – Nachricht von Sam“ bekam, entschuldigte sich für ihre Äußerungen später während eines Auftritts in der Late Show und erneut in der nächsten Sendung von The View am Dienstagmorgen. Doch das genügte offenbar nicht. Kim Godwin, Präsidentin von ABC News, schrieb in einer Erklärung an die Belegschaft des Senders:

„Mit sofortiger Wirkung suspendiere ich Whoopi Goldberg für zwei Wochen wegen ihrer falschen und verletzenden Kommentare. […] Whoopi hat sich zwar entschuldigt, aber ich habe sie gebeten, sich Zeit zu nehmen und über die Auswirkungen ihrer Äußerungen nachzudenken und zu lernen. […] Die gesamte ABC News-Organisation steht in Solidarität mit unseren jüdischen Kollegen, Freunden, Familien und Gemeinden.“

Goldberg und ihre View-Kollegen hatten während der Sendung über den Holocaust diskutiert, nachdem eine örtliche Schulbehörde in Tennessee beschlossen hatte, den Comic-Band „Maus“ von Art Spiegelman aus dem Lehrplan für die achte Klasse zu streichen. Die Schulbehörde von McMinn County begründete dies mit der Obszönität und Nacktheit in dem mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Werk. An einer Stelle der Diskussion hatte Goldberg dann unter anderem auch gesagt:

„Es ging nicht um Rasse. […] Das sind weiße Menschen, die es weißen Menschen antun.“

Jüdische Gruppen kritisierten die Äußerungen Goldbergs. Diese würden der Tatsache widersprechen, dass die Nazis während des Zweiten Weltkriegs etwa sechs Millionen Juden auf der Grundlage der von Adolf Hitler geschürten antisemitischen Ideologie, sie seien eine minderwertige Rasse, getötet haben. Jonathan Greenblatt, Geschäftsführer der Anti-Defamation League, schrieb auf Twitter:

„Nein, Whoopi Goldberg, beim Holocaust ging es um die systematische Vernichtung des jüdischen Volkes durch die Nazis, das sie als minderwertige Rasse ansahen. […] Sie haben sie entmenschlicht und diese rassistische Propaganda benutzt, um die Ermordung von sechs Millionen Juden zu rechtfertigen. Holocaust-Verzerrung ist gefährlich.“

Mehr zum ThemaHolocaust-Gedenktag: KZ-Überlebende und Knesset-Präsident warnen im Bundestag vor Menschenhass





Source link