Freigeschaltet

am 24.01.2022 um 18:57

durch Sanjo Babić

Bild: Jorma Bork / pixelio.de

Bild: Jorma Bork / pixelio.de

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) hat ein Verfahren gegen den ehemaligen Bürgermeister der Stadt Eberswalde, Friedhelm Boginski (FDP), eingeleitet.

Nach Informationen von rbb24 Recherche ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Untreue. Der FDP-Politiker steht im Verdacht, in seiner Eigenschaft als ehemaliger Bürgermeister von Eberswalde sein Amt zu Wahlkampfzwecken missbraucht zu haben. Er soll seine damalige Sekretärin während ihrer Arbeitszeit für den Wahlkampf in Angermünde in Anspruch genommen haben, obwohl sie in dieser Zeit im Eberswalder Rathaus dienstanwesend hätte sein müssen.

Boginski hat die Vorwürfe auf Anfrage des rbb zurückgewiesen und beteuert, seine Sekretärin habe an dem betreffenden Tag Überstunden abgebaut.

Die Staatsanwaltschaft hatte ihre Ermittlungen nach Prüfungen eines Beitrages im rbb-Fernsehen und bei rbb24 aufgenommen. Der rbb hatte am 15.12.2021 über den möglichen Untreueverdacht erstmals berichtet. Boginski ist mittlerweile Mitglied des Bundestags.

Quelle: rbb – Rundfunk Berlin-Brandenburg (ots)



Source link