Die Behörden von Tonga haben nicht von ungefähr nach dem Ausbruch des Vulkans Hunga Tonga-Hunga Ha’apai eine Tsunami-Warnung herausgegeben. Videos zeigen, wie große Wellen die Küste des Inselstaates im Südpazifik treffen. Berichte über mögliche Opfer liegen bislang nicht vor.

Am Freitag ist in der Nähe des Inselreichs Tonga ein unterseeischer Vulkan ausgebrochen. Der Hunga Tonga-Hunga Ha’apai schleuderte Asche, Dampf und Gas bis zu 20 Kilometer hoch in die Luft. Die Behörden des Südpazifik-Staates riefen eine Tsunami-Warnung aus. Die Bewohner der Küstengegenden wurden aufgefordert, sich auf Anhöhen in Sicherheit zu bringen oder zu Hause zu bleiben. Die Geologie-Behörde von Tonga warnte auch vor möglichem sauren Regen in der Region.

Inzwischen wurden im Internet Videos aus Tonga verbreitet, auf denen zu sehen ist, wie große Wellen auf die Küste trafen.

Einige Videos zeigen, wie die Menschen versuchten, den Wellen in Autos zu entkommen.  

Auf einigen Aufnahmen sind überflutete Straßen und teilweise zerstörte Gebäude zu sehen. Berichte über mögliche Opfer liegen nicht vor.

Medienberichten zufolge wurde Tongas König Tupou VI. aus dem Königspalast in der Hauptstadt Nuku’alofa in Sicherheit gebracht. Der australischen Wetterbehörde zufolge wurde in der Stadt eine 1,2 Meter hohe Welle beobachtet. Auch die Behörden weiterer Pazifik-Staaten gaben Tsunami-Warnungen heraus, darunter Fidschi, Samoa und Neuseeland.

Der Hunga Tonga-Hunga Ha’apai liegt etwa 30 Kilometer südöstlich der zu Tonga gehörenden Insel Fonuafo’ou. Die Aktivitäten des Vulkans begannen bereits im Dezember. Die jüngste Eruption war nach Angaben der Geologie-Behörde von Tonga jedoch siebenmal stärker als der letzte Ausbruch.

Mehr zum ThemaVulkanausbruch auf Java: Zahl der Toten steigt auf 13

(rt/dpa)





Source link