medmedo

 



7. Januar 2016 von admin in DIASPORA

Kopp Verlag


Sie war ein starker Befürworter der muslimische „Flüchtlinge“ nach Schweden brachte … doch das war ihr Schicksal in den Händen derer, die sie unterstützte.

Elin Krantz, war einmal eine schöne blonde Frau, jung und voller Leben, jetzt ist sie seit sechs Monaten tot unter der Erde.
Kelin Mord Schweden
Angeblich war sie Mitglied der Facebook-Seite „We Like Diversity“ , die sich „multikulturell“ nannte und ein Unterstützer der Dritte-Welt-Einwanderung nach Schweden, dem Land ihrer Geburt. Vielleicht hat sie in den letzten Augenblicken ihres Lebens, ihre Meinung geändert über ein paar Dinge, aber es macht keinen Unterschied. An ihrem Todestag fuhren Elin und ihr afrikanischer Einwandererkiller in der gleichen Straßenbahn in Hisingen in Schweden.



Kurz danach so wurde festgestellt, wurde sie vergewaltigt und in einem Waldgebiet nicht weit von der Straßenbahnhaltestelle ermordet. Ihr 23-jähriger afrikanischer „Flüchtling“ der Killer (hat angeblich einmal in den USA gelebt) wurde kurz nach dem Mord festgenommen. Er wurde des Mordes und schwerer Vergewaltigung angeklagt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft war der Angriff eine „extreme Rücksichtslosigkeit“.
Die Tote so wurde berichtet, war ein Mitglied der Facebook-Community „Wir mögen die Vielfalt“ und ein Teil der Willkommenskultur für Flüchtlinge in Schweden.


Armyshop-Dresden


 winterbekleidung.com

Quelle: jewsnews.co.il vom 07.01.2016

___________________________
Der Stubentiger

T-Shirt-Shop idee09 –
Der Shop mit über 2000 Motiven

__________________________

Staseve Aktuell – Arbeitsgemeinschaft Staatlicher Selbstverwaltungen

staseve
staseve.eu/schweden-schwedische-willkommensbefuerworterin-von-afrikanischem-fluechtling-vergewaltigt-und-ermordet
Schweden: „Schwedische Willkommensbefürworterin“ von Afrikanischem Flüchtling vergewaltigt und ermordet

Print Friendly, PDF & Email